Mittwoch, 1. Juni 2011

Parodontax

Beim Freizeitfreundeskreis läuft gerade aktuell der Parodontax-Produkttests.

Ich habe mich tierisch gefreut, als in der Email stand, dass ich eine von 5000 Testerinnen bin. Zahnpasta kann man ja immer gebrauchen und wenn Sie dann auch noch gegen Zahnfleischbluten hilft, umso besser.

Leider kam auch schon bald darauf die Enttäuschung, aber ich fange mal von vorne an.

Als mein Paket ankam, habe ich es sofort augespackt und wirklich nicht schlecht gestaunt. In dem Paket befanden sich zwei Tuben Parodontax Zahnpasta mit 75 ml Inhalt, 20 kleine Tuben mit 20 ml Inhalt zum Weitergeben, 21 Produktbroschüren mit Infos, 2 x die Zeitschrift Freizeit-Revue sowie der Projekt-Ablaufplan und ein Anschreiben an mich.

Danke vorab, dass ich bei diesem Test dabei sein und diese Erfahrungen machen durfte. Vielen Dank an Freizeit-Freundeskreis!
nur ein kleiner Teil aus dem Paket
Am gleichen Abend habe ich sofort angefangen, die neue Zahnpasta zu benutzen und ich habe wirklich angefangen zu würgen und abgebrochen. Am darauffolgenden Tag dachte ich: Nochmal eine Chance und probierte es wieder, aber ich habe es nicht geschafft. Ich komme leider an diese Zahnpasta nicht heran. Die Farbe schreckt sofort schon ab und dann noch dieser Geschmack, geht leider gar nicht. Ich habe daraufhin beschlossen, nicht mehr weiterzumachen. 

Ich finde es schade, da ich gehofft hatte, das Zahnfleischbluten damit in den Griff zu bekommen, aber wenn ich dabei fast brechen und mich quälen muss, hat es keinen Sinn.

Infos zur Zahnpasta des Herstellers
Die spezielle Kombination aus Mineralsalz, Pflanzenextrakte (Echinacea, Salbei, Ratanhia, Kamille, Myrrhe und Pfefferminz) & Fluroid reinigt nicht nur, sondern gibt Zähnen und Zahnfleisch eine Intensivpflege. Das Mineralsalz reinigt und poliert die Zahnoberfläche schonend und sorgt für ein glattes Gefühl auf den Zähnen.

Die ätherischen Öle von Pfefferminze und Salbei sind bekannt für ihren antimikrobiellen Effekt, Echinace und Kamille für ihre entzüdungshemmenden Eigenschaften. Myrrhe und Ratanhia werden adstringierende und straffende Wirkung nachgesagt.

Durch das Natriumfluorid wird ein wirksamer Kariesschutz geboten (1400 ppm Fluorid). Es erhöht die Widerstandsfähigkeit des Zahnschmelzes und remineralisiert den Zahnschmelz.

- Die Zahnpasta ist frei von Milchbestandteilen und damit frei von Milcheiweiß und Laktose
- fettarm
- rein pflanzlich
- Sojafrei
- einzigartiger Genuss
- mit wiederverschließbarem Vakuumverschluss


Mein Fazit
- die rot/bräunliche Farbe der Zahnpasta lädt nicht zum Zähneputzen ein
- Geruch gewöhnungsbedürftig
- unangenehmer Geschmack während und nach des Zähneputzens
- der unangehme Geschmack bleibt auch über einen längeren Zeitraum erhalten
- aufgrund des langanhaltenden Geschmacks schmecken Essen & Trinken nicht
- während des Zähneputzens habe ich mich sehr unwohl/angeekelt gefühlt
+ trotz aller negativen Eigenschaften fühlen sich die Zähne sauber an

Zahnpasta-Farbe
 Nun folgen noch einige Meinungen & Fotos meiner Tester

weibliche Testperson - 76 Jahre alt
Zahnpasta schmeckt salzig und fühlt sich sandig an. Sie schäumt nicht, was mir persönlich fehlt. Im Mund entwickelt sich ein frischer Geschmack, der angenehm ist. Kaufen würde ich mir diese Zahnpasta aber nicht.
 männliche Testperson - 30 Jahre alt
Diese Mischung aus rot/braun ist eine ungeeignete Farbe für eine Zahnpasta. Es ist ein sehr starker Mentholgeruch wahrzunehmen. Die Zahnpasta hat einen bitteren, unangenehmen Geschmack mit noch unangenehmeren Nachgeschmack. Außerdem ist eine viel zu starke Mentholerfrischung da.
 männliche Testperson - 34 Jahre alt
Ich dachte, die Zahnpasta wäre eine Make-up Creme. Es fühlt sich an, als hätte man japanisches Heilpflanzenöl im Mund, das geht bei einer Zahnpasta gar nicht. Es fühlt sich an und schmeckt als hätte man sich irgendetwas aus dem Garten in den Mund gesteckt.
 weibliche Testperson - 32 Jahre alt
 Der Geschmack der Zahnpasta lässt sich am besten beschreiben mit: Erde mit Blumengeschmack! Da lasse ich meine Zähne lieber verfaulen, als diese Zahnpasta zu benutzen. Ich werde sie weder kaufen noch weiterempfehlen. 

Beide Testpersonen haben die Zahnpasta als eklig eingestuft.

An meinem Fazit und den Meinung meiner Mittester ist zu sehen, dass jeder Geschmack unterschiedlich ist, von ok bis total eklig ist alles vorhanden. Ich finde, dass sich jeder, dem mein Bericht gefällt und die Zahnpasta ausprobieren möchte, selbst sein positives, neutrales oder negatives Bild machen sollte.

Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden :-)

Mit diesem Satz verabschiede ich mich und hoffe, dass euch mein Bericht gefallen hat. Über eure Kommentare & Meinungen über meinen Bericht und/oder über die Zahnpasta freue ich mich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen